[Willkommen auf SeoulDotGom]

Willkommen auf SeoulDotGom, dem deutschsprachigen Blog über Seoul und das, was diese einzigartige Metropole aus Beton, Glas und Bäumen ausmacht.

Dieser Blog ist Teil des "Gomdorimperiums", einer Sammlung meiner thematisch geordneten, koreabezogenen Blogs. Viel Spaß beim Durchstöbern!

Donnerstag, 1. März 2007

Chilgabsan

.
Chilgabsan 칠갑산
.
.
Der Chilgabsan ist einer der berühmtesten Berge Koreas. Ein Schatz, aufgrund seiner klaren Luft, Bäche und grandiosen Ausblicke.
.
Als Yori und ich heute durch Insadong trollten, entdeckten wir diesen Schatz sehr tief versteckt, ebenso wie der Chilgabsan sich nicht direkt zeigt.
.
.
Lage Das Restaurant liegt, wenn man von der Jongno kommt und die Insadong-gil in Richtung Norden nach oben geht eine der letzten Gassen rechts hinein, dann wieder nach links. In der Nähe der Insadong-5-gil.
.
Ambiente In einem kleinen traditionellen Eckhaus, ohne viel Schnörkel möbliert. Ambiente liegt manchmal gerade in der Abwesenheit von Dekoration. Wobei die Dekoration im Chilgabsan vor allem die Hutzelmutti ist, die in der Ecke sitzt.
.

.
Auswahl Sowohl auf Englisch als auch auf koreanisch geschrieben. Es gibt keine ausgefallenen Gerichte, Spezialität ist das Bulgogi Jeongsik, also Bulgogi für eine Person direkt in der Steinpfanne gebraten.
.
Preise Keines der normalen Hauptgerichte kostet über 6.000 Won, die Preisspanne bewegt sich zwischen 4.000 und 6.000 bei Hauptgerichten und zwischen 8.000 und 12.000 bei Anju.
.
Sowohl Bulgogi Jeongsik als auch Kimchi Jjigae kosteten 5.000 Won. Für Insadong, ein sehr sehr angemessener Preis.
.
Essen Beilagen satt, leckeres Essen, aber ich lasse lieber Videos sprechen:
.

.
Yoris Bulgogi Jeongsik - noch am Brutzeln. Kleiner Überblick über die Beilagen.

.

.
Mein Kimchi Jjigae. Neeebelschwaaaden.
.
.
Fazit Das Restaurant ist ein Familienbetrieb, eine herzliche Ajumma, ein ebenso netter Ajeosshi und eine Halmeoni, die am Familientisch sitzt und Reiscracker futtert und einen die ganze Zeit angrinst. Das ganze in einem alten Hanok-Haus, aber nicht so durchgestylt wie in den meisten Restaurants in Insadong. Beilagen bis der Tisch sich biegt, heißes, leckeres Essen und für zwei Hauptgerichte 10.000 Won, in Insadong. Was will man mehr.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ich fasse es nicht, du hast das tatsächlich online gestellt!!! aaahhhh!!

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Ich mochte mit Ihrer Website seouldotgom.blogspot.com Links tauschen